fbpx


Dominik Eller


Gründer / Inhaber,
Eller Business Consulting
Eller Business Campus

Bestseller Autor für Themen wie Marketing, Immobilien Investments, Performance mit über 250.000 Lesern

Mitbegründer / Dozent an der
POSICONO MARKETING AKADEMIE

Dominik Eller

Hallo, ich bin Dominik Eller.

Die Seite „Über mich“ auf Websites wie dieser ist meist recht lustig, da sie in der dritten Person geschrieben sind … obwohl sie in der Regel vom Eigentümer der Websites selbst verfasst wurden.

Nachdem Dominik Eller also mehrere Versuche unternommen hatte, schlauer zu klingen, als er wirklich ist, indem er in der dritten Person über sich selbst schrieb, gab er diesen Ansatz schnell auf und entschloss sich, diese Seite so zu schreiben, als wäre es ein Brief an einen geschätzten Freund. Was es genaugenommen in vielerlei Hinsicht auch ist.

Also los! – Was wollen Sie wissen?

Ich bin 47 Jahre alt, lebe mit meiner Partnerin Christina in Penzberg. Das ist ziemlich genau in der Mitte, zwischen München und Garmisch Partenkirchen, auf Höhe vom Starnberger See. Wir lieben die Berge, vorzügliches Essen, Golf, Karate, Fliegen, exzellente Bücher und herausragende Filme.

Vermutlich ist das nicht das, wonach Sie suchen, richtig?
Sie fragen sich wahrscheinlich mehr:

Ist dieser Kerl meine Zeit, meine Aufmerksamkeit und nicht zuletzt mein Geld wert?

Drei Gründe, NICHT hier zu sein:

Für viele Leser ist meine Antwort NEIN. Und dafür gibt es meist drei Gründe.

Ich kann Ihnen nicht helfen, schnell reich zu werden.

Aus irgendeinem Grund setzen die Leute „Produkte im Internet verkaufen“ gleich damit, „schnell reich zu werden“.

Ich verstehe das. Mich hat es Ende 2004 aus dem gleichen Grund zum Internet hingezogen (dazu später mehr).Ich dachte, es wäre leicht, Geld mit Anzeigenverkauf zu verdienen und jeden Tag würden Tausende Besucher kommen (tatsächlich: 40.000 Aufrufe pro Tag) und die Dienstleistungen meiner Portalkunden kaufen (Was sie auch taten). Als Abo, … praktisch auf Autopilot.

Es war kein leicht verdientes Geld, sondern harter Door-2-Door-Vertrieb. Und Webspace wurde damals noch nach Trafficvolumen berechnet.

Ich hatte jeden Tag konstant gebloggt, 3 Artikel pro Kunden, ohne Autopiloten und nach 6 Wochen war ich für jedes gesetzte Keyword bei Google auf Seite Eins unter den Top Fünf… aber es hat viel Arbeit, Frustration und Ausdauer gekostet, um dorthin zu gelangen.… Und es braucht noch viel Arbeit, um alles am Laufen zu halten. Heute noch mehr, als vor 15 Jahren. Tools sind besser. Algorythmen ausgefeilter. Die Konkurrenz zahlreich und stark.

Dennoch bringe ich immerwieder Unternehmen auf die erste Seite bei Google. Ob Zahnärzte, Finanzdienstleister, Sportschulen, Fotografen oder andere Nischen. Seit 2004.

Das bedeutet für Sie, ich weiß wie Contentmarketing funktioniert und kann es Ihnen oder Ihrem Team beibringen. Doch Sie müssen bereit sein, sich 10x mehr anzustrengen, als Sie erwarten, Sie müssen investieren. In Redakteure und in gleichem Maße in Coaching und Consulting.

Sonst bin ich nicht Ihr Mann. Und: Ich coache und berate Sie. Die Hauptarbeit findet in Ihrem Unternehmen statt.

 

 

Wenn Sie keine Werbung schalten wollen, werden Sie Geld verlieren.

 

Nein, ich verkaufe keine Werbung. Nicht mehr. Doch genau aus diesem Grund sage ich Ihnen Folgendes.

Beginnen Sie, den Kannickelbau „Internet-Marketing“ zu durchforsten und Sie werden alle Arten von Anzeigen und Artikeln zu kostenlosem Traffic finden, wie Sie reich werden können, indem andere für Ihr Produkt werben, und alle Arten von Hype und Tipps und Tricks zu den „neuesten Schlupflöchern“ und wie Sie „das System“ austricksen können.

Funktioniert das?

Wahrscheinlich. Kurzfristig. Aber wenn Sie sich darauf verlassen, haben Sie kein Geschäft. Sie haben eine Einnahmequelle, die von einem nicht nachhaltigen Trick gestützt wird.

Und das ist Zeitverschwendung. Wenn Sie Zeit verschwenden möchten, schauen Sie sich einen Film an. Es macht mehr Spaß.

Für Affilatemarketing ist das etwas anders. Doch auch hier braucht es einen Plan, ein System, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Oder Sie setzen auf Contentmarketing. Je nach Geschäftsmodell werden Sie in zwischen 6 und 12 Monaten den Punkt erreichen, an dem Contentmarketing die bezahlten Besucher in etwa einholt. Mittelfristig werden Sie beides brauchen, im Suchmaschinenmarketing.

Im Social Media Marketing kommen Sie ohne bezahlte Reichweite nicht weiter. Rechnen Sie mit mindestens 100,00 Euro pro Tag an Werbebudget, um A/B-Tests durchzuführen, Reichweite zu erzielen und sich zu positionieren. Ihre Mitbewerber tun es auch.

 

Wenn Sie nach „Schnell, einfach, günstig“ suchen, will ich Ihnen nicht helfen.

Es ist wichtig, dass Sie verstehen, was ich Ihnen sage. Ich kann Ihnen helfen, doch ich werde es einfach nicht tun. Ich bin dazu in der Lage, doch ich lehne es ab. Warum?

Wenn ich nach inzwischen über 25 Jahren Berufsleben jemanden sagen höre: „Was ist der einfachste Weg?“, Dann höre ich tatsächlich: „Ich bin nicht voll in den langfristigen Erfolg meines eigenen Unternehmens investiert … und bin daher nicht voll in den langfristigen Erfolg meiner Kunden investiert.“

Und das bedeutet wirklich „Ich möchte nicht arbeiten“.

Schauen Sie, Dinge im Internet zu verkaufen  oder Kunden zu gewinnen ist HARTE ARBEIT. Ja, wenn alles läuft, kann es so sein, wie Sie es sich vorgestellt haben: Passive Einnahmen und Geld, während Sie schlafen.

Aber es braucht FOKUSSIERTE ARBEIT, um etwas zu schaffen und SMARTE, HARTE ARBEIT, um es zu pflegen.
Sie müssen nicht die Arbeitsethik eines Arnold Schwarzenegger oder Elon Musk haben (obwohl das hilft). Doch mit einer 4-Stunden-Arbeitswoche hat noch niemand einen Markt erobert. Auch Tim Ferris nicht.

Sie sind immer noch da, hören immer noch zu oder lesen weiter? Phantastisch.

Folgendes können Sie von mir erwarten.

Umsetzbare, erprobte Strategien und Taktiken, die Sie jetzt in Ihrem Marketing einsetzen können.

O.k. ich denke, ich sollte jetzt die ganze „selbstverherrlichende Biografie“ zum Besten geben.

Ich habe meine Karriere im Internet-Marketing als Immobilienverwalter 1996 mit der Nutzung des Online-Portals Immowelt.de und später dann Immobilienscout24.de begonnen.

Zu dieser Zeit musste ich mit neuen Wegen die langfristigen Leerstände meines Arbeitgebers aufbearbeiten. Also suchte ich im Internet nach Kursen zu kreativem Werbetexten. Der Spruch „Bei uns sind Sie in besten Wänden.“ stammt, sofern nicht andere an anderen Orten die gleiche Idee hatten, von mir. Google sagt, ich war´s.

Mit der Einführung von Google AdWords und AdSense startete ich 2004 mehrere Blogs zu Fotografie, Aktien und Immobilien sowie ein Werbeportal für Hostessen. Organisch konnte ich so eine Reichweite von 40.000 Besuchern erzielen. Täglich.

2008 begann ich als einer der ersten in Deutschland damit, Kapitalanleger mit automatisierten Webinaren für Immobilien Investments zu begeistern und auch kostenpflichtige Trainings anzubieten. Zu der Zeit wurden in Deutschland nur in wenigen Branchen Webinare eingesetzt. In den USA wurde ich fündig. Auch mit „Black Hat“ Emailmarketing Techniken (Tipps & Tricks sind später noch ein Thema).

Vom Schreibvirus gepackt, kaufte ich 800.000 Email-Adressen und schon bei der ersten Mail und 100.000 Versendungen sperrte die Telekom die IP-Adresse für Wochen. Übrigens trotz „Weltklasse Swipefiles“ aus den USA kein einziger Verkauf. Dafür eine Menge Hater und zwei Abmahnungen.

Drei Learnings daraus:

  1. Gekaufte Adressen funktionieren nicht.
  2. Die Strategien aus den USA lassen sich im Marketing (wie auch bei Immobilien Deals) nicht 1:1 übertragen.
  3. Lerne das Handwerk und tue es richtig oder gar nicht.

In 2011 erschien mein erstes Buch „Immobilien Investments – Leicht verständlich, auf den Punkt“ im Verlag Deutsche Wirtschaft und parallel im Selbstverlag. Mit dem heute populären „GRATIS-BUCH-FUNNEL“ und einem wöchentlichen Newsletter baute ich, gemeinsam mit dem Verlag, als einer der ersten Internetmarketer in Deutschland eine massive Emailliste von über 250.000 Abonennten auf.

Habe ich damit Geld verdient?
Auf jeden Fall.

War es schwierig den „richtigen“ Weg zu gehen? Ja.
Finanzthemen hatten schon immer mit die höchsten Klickpreise und für einen Newsletter ist Disziplin entscheidend.

Wie auch immer – zum Glück entdeckte ich alte Seminaraufzeichnungen darüber, wie man mit Direktwerbung verkauft. Ich kaufte sie, hörte ihnen zu und wurde umgehauen.

Dann kaufte ich alte Bücher über Direct-Response-Werbung und las sie. Dann kaufte ich Bücher und Kurse zum Thema Texten und las sie. Als nächstes verschlang ich praktisch alle amerikanischen und einige deutsche Guru-Internetmarketing-Kurse.

Und nach sechs Jahren des Versuchs und Irrtums begann ich endlich, echte Online-Erfolge zu erzielen. Immer mehr Kunden fragten mich öfter nach MarketingTipps, als nach Immobilien Themen, oft enttäuscht von den deutschen Gurus. Meine Immobilienfirma hatte ich 2015 geschlossen und widmete mich jetzt hauptsächlich Leadgenerierung und kleinen Webprojekten.

Für einen Hamburger Energievertrieb generierte ich in 9 Monaten 100.000 Leads. Ein 30-köpfiges Callcenter setzte daraus ca. 12,5 Mio. Euro um.

2017 wanderte ich nach Ibiza aus und lebte den Internetmarketer-Laptop-Lifestyle.

Für eine Sprachenschule hatte ich das Emailmarketing übernommen. Mit meiner ersten Email auf eine Liste mit ca. 8.000 deutschen und englischsprachigen Kunden habe ich in 72 Stunden Anfragen für einen Umsatz von 18.000 Euro generiert. Ich baute eine Online-Shop für Hundeliebhaber, einen weiteren für Damen-Sportbekleidung und einen dritten für modische Sommerkleidung. Alles per Dropshipping aus China. Keine gute Idee für europäische Kunden. Die Wartezeiten sind entweder unverschämt lange oder der Versand zu teuer.

Denoch: Verkäufe habe ich vor allem über Facebook generiert (Und wurde mehrfach wegen sexy Bildern von Bademoden gesperrt). Doch Facebook Marketing ist auf den Balearen und auch überall sonst ein heisses Thema. Hier funktionieren auch amerikanische Swipefiles. Für einen Kunden sollte ich mindestens 5 Neukunden pro Kampagne und Woche erzielen. Nach 2 Stunden hatte ich 54 Neukunden generiert.

Nach meiner Rückkehr nach Deutschland habe ich online Anzeigen geschaltet, um wie schon in der Fotografie und mit Immobilien auch mein Internetmarketing Know How weiterzugeben, den Leuten meine Arbeitsweise beizubringen. Und so wurde ich als „Marketing-Guru“ wiedergeboren.

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Schön.

So werde ich Ihnen helfen:

Mein Hauptaugenmerk liegt darauf, Ihnen zu helfen, mit Automatisierung aus Werbung Gewinn zu machen.

Ich wende eine Verhaltensdynamik an, die auf originelle Weise lautet: „Automatisierte Marketingnachrichten, die basierend auf ihrem Verhalten an Ihre potenziellen Kunden gesendet werden.“

Es ist meiner Meinung nach der Heilige Gral des Marketings.

Ich konzentriere mich auch auf Ihre Positionierung – was wirklich eine ausgefallene Art zu sagen ist: „Die Leute dazu bringen, Sie zu mögen, bevor Sie versuchen, ihnen etwas zu verkaufen.“

Dazu zeige ich Ihnen den besten Weg, um Ihren potenziellen Kunden wirklich zu helfen, bevor sie Ihren Pitch sehen.

Hier ist mein erstes Verkaufsgespräch mit Ihnen:

  1. Gehen Sie zu meiner Homepage und lesen Sie einige Artikel auf meiner Webseite.
  2. Wenn Sie sie mögen, melden Sie sich für einige meiner kostenlosen Schulungen an.
  3. Wenn Sie mehr wissen wollen, einfach das Quizz durchklicken. Dauert weniger als 2 Minuten, dann Termin vereinbaren.

Ziemlich einfach, oder?

Vielen Dank für das Lesen dieser Seite und machen Sie sich an die Arbeit!